Lade Veranstaltungen

HELL OVER HAMMABURG Vol. 6

10.3.2018

HELL OVER HAMMABURG Vol. 6

FREITAG, 9. MÄRZ 2018 + SAMSTAG, 10. MÄRZ 2018

bisher bestätigte Bands: ATLANTEAN KODEX – DEAD KOSMONAUT – DEGIAL – GEVURAH – MAGGOT HEART – MASTER’S HAMMER – SAVAGE MASTER – SOLSTICE – SOURCE – SPELL – THE FOG – THE WIZARDS – ULTHA – UNIVERSE217 – VENENUM – VISIGOTH & more

 

Ticket für beide Tage: 56 Euro (plus Gebühren)

 

VVK-Stellen:

Van Records Onlineshop

High Roller Records Onlineshop

Cudgel

Iron Bonehead

Eventim

& Remedy Records Hamburg

eventim.de

…………………………………………………..

MASTER’S HAMMER (CZ)

Ein Traum wird wahr! Seit 6 Jahren, also seit dem ersten Hell Over Hammaburg, sind wir regelmäßig MASTER’S HAMMER-Chefdenker Frantisek Storm auf die Nerven gegangen. „We do not play live“, ließ er uns Jahr für Jahr abblitzen. Nun aber ist es endlich soweit: Die große, kultige Black-Metal-Legende MASTER’S HAMMER kehrt zurück auf die Bühne! 1987 gegründet, orientierten sich die Tschechen zunächst an Vorbilder wie Bathory und Venom, fanden aber recht schnell einen ureigenen, originellen und unverwechselbaren Stil, der schwarzmetallische Rasanz, orchestrale Schwere und eine gewisse landeseigene Kauzigkeit vereinte.

Sowohl die klassischen Alben der Neunziger – vor allem „Ritual“, „Jilemnický Okultista“ und „Slagry“ – als auch die jüngsten Veröffentlichungen nach der großen Bandpause zwischen 1998 und 2008 bieten schwarzmetallische Gourmetkost und haben ganze Legionen an Black-Metal-Bands der zweiten und dritten Generation beeinflusst!

O-Ton Band: »We’re pleased to introduce the new Master’s Hammer reincarnation for live playing: Blackosh, Vlasta Henych, Franta Štorm, Honza Kapák and Silenthell. «

www.facebook.com/MastersHammerOfficial

…………………………………………………..

VISIGOTH (USA)

Von Salt Lake City in die Hansestadt Hamburg! VISIGOTH zählen zu den beliebtesten Newcomern, wenn es um gleichermaßen straighten wie auch epischen US-Metal geht. Riffs aus schwerstem Stahl und große Hymnen garantiert!

Ob die Band 3 Jahre nach ihrem 2015er Album „The Revenant King“ einen neuen Longplayer erstmals live vorstellen wird? Möglich ist alles…

www.facebook.com/visigothofficial

…………………………………………………..

GEVURAH (CANADA)

Eine der spannendsten Black-Metal-Bands Kanadas schickt sich an zu ihrem Live-Debüt in Europa: GEVURAH aus dem schwarzmetallischen Epizentrum Montreal, Quebec, sind ein um Livemusiker erweitertes Kernduo, deren Frontmann X.T. bereits als Drummer von Cauchemar auf europäischen Bühnen zu sehen war. Nach einer im Underground vielbeachteten EP namens “Necheshirion” (2013) veröffentlichte die Band mit “Hallelujah!” ihr brillantes und trotz experimenteller Strukturen kompaktes Longplayerdebüt, das zu den hochwertigsten Black-Metal-Alben des Jahres 2016 zählt.

Wie auch immer: Wir erwarten ein intensives Feuerwerk!

www.facebook.com/thepathofgevurah

…………………………………………………..

DEGIAL (S)

Ihre beiden bisherigen Alben, „Death’s Striking Wings“ und „Savage Mutiny“, schlitzen wie rostige Klingen, zählen zum Fiesesten des derzeitigen Death-Metal-Undergrounds und haben sich irgendwo zwischen alten Morbid Angel und Black Metal positioniert. Derzeit nehmen die vier schwedischen Übeltäter ihre dritte Scheibe auf, die noch in diesem Jahr via Sepulchral Voice Records erscheinen soll. Ohrenzeugen zufolge handelt es sich um ein gemeingefährliches Massaker. Also genau das Richtige für uns. DEGIAL werden ihre neuen Stücke in Hamburg live vorstellen!

Facebook

…………………………………………………..

THE WIZARDS (E)

Glenn Danzig würde flennen, weil er sowas seit zwei Jahrzehnten nicht mehr hinbekommt. The Cult wären neidisch, und Grand Magus würden lernen, wie man es richtig macht. Im Bermudadreieck aus (düsteren) Retro-Rock, kernigem Metal und Doom wandelt dieses Quintett und hat soeben mit „Full Moon In Scorpio“ ein durch und durch brillantes Album veröffentlicht, das mit Sicherheit in etlichen Jahresbestenlisten auftauchen wird. THE WIZARDS sind übrigens nicht der neueste Schweden-Hype, sondern kommen aus dem spanischen Bilbao. Die Band feiert bei uns ihr Festivaldebüt außerhalb Spaniens.

Facebook

…………………………………………………..

SAVAGE MASTER (USA)

Satanic Heavy Metal from the very depths of hell: SAVAGE MASTER! Kentucky’s Gesandte des Teufels kommen über den großen Teich, um die ehrwürdige Hansestadt komplett in Schutte und Asche zu legen! Die kreuzgefährliche Mistress Stacey und ihre vermummten Handlanger werden nicht nur die grandiosen Ohrwürmer ihrer beiden Alben „Mask Of The Devil“ und „With Whips And Chains“ schmettern, sondern auch ihre neue MLP „Creature Of The Flames“ erstmals live vorstellen, die im September erscheinen soll! Diese MLP wird vier neue Stücke sowie eine Coverversion des Holocaust-Klassikers „Death Or Glory“ beinhalten.

Facebook

…………………………………………………..

MAGGOT HEART (D/S)

So geht guter Musikgeschmack: Wenn Motörhead, Killing Joke, Poison Idea, Voivod, Black Sabbath, Sex Pistols, Patti Smith in einem Topf landen und kräftig durchgerührt werden, heißt das Ergebnis: MAGGOT HEART! Hinter dieser neuen Band steckt mit Linnéa Olsson die ehemalige Gitarristin von Sonic Ritual, The Oath und Beastmilk bzw. Grave Pleasures. Sie hat sich mit Schlagzeuger Uno Bruniusson (Procession, Death Alley, ex-In Solitude und Grave Pleasures) sowie Bassist Gottfrid Åhman (No Future, Reveal, ex-In Solitude, Invidious, Repugnant) zusammengetan, um ihrer ganz eigenen musikalischen Vision zu folgen. Das erste Ergebnis ist die fantastische EP “City Girls”, die dieser Tage erscheint.

Bandcamp

…………………………………………………..

DEAD KOSMONAUT (S)

Obwohl mit Per “Hellbutcher” Gustavsson (Nifelheim) und Fredrik Folkare (u.a. Unleashed) zwei metallische Düstermänner zur Bandbesetzung zählen, wandelt diese neue schwedische Combo zwischen epischem Hardrock der Siebziger, Heavy Metal und Doom Metal umher. Uriah Heep treffen auf Dio-Sabbath, auf alte Priest und Maiden sowie auf Candlemass und Griftegard (Per Broddesson von Griftegard ist ebenfalls mit dabei)! Das soeben erschienene Debütalbum „Expect Nothing“ ist ein absolutes Genre-Highlight – und so blieb uns gar nichts anderes übrig, als die toten Kosmonauten nach Hamburg zu locken. Schön, dass sie unserem Lockruf nicht widerstehen können.

Facebook

…………………………………………………..

ULTHA (D)

Ausnahmslos jede Veröffentlichung der erst vor drei Jahren gegründeten Kölner Black-Metal-Band ist hervorragend. Auch inhaltlich präsentiert sich das Quintett deutlich und mit klarer Kante. Das kommt nicht überall gut an. Bei uns schon. Deshalb: Willkommen beim Hell Over Hammaburg!

Facebook

…………………………………………………..

ATLANTEAN KODEX (D)

Die Epic-Metal-Institution arbeitet mit Hochdruck am Nachfolger ihres Meisterwerks „The White Goddess“, das von den Lesern des Deaf Forever Magazins zum besten Album seit der Jahrtausendwende gekürt wurde. Wir hoffen auf eine Veröffentlichung der neuen Scheibe rechtzeitig vor der Rückkehr von ATLANTEAN KODEX nach Hamburg!

Facebook

…………………………………………………..

VENENUM (D)

Mit “Trance Of Death” haben sie eines der ganz großen Death Metal-Werke unserer Zeit veröffentlicht. Räudiges Todesmetall bis auf die Knochen freigelegt und um Classic Rock/Heavy Metal-Elemente bereichert.

Website

…………………………………………………..

SOLSTICE (GB)

Jeder Song eine Hymne, jedes Riff voller Leidenschaft: Englands führende Epic Metal/Doom-Band garantiert magische Momente!

Facebook

…………………………………………………..

SPELL (CDN)

Das Trio aus dem kanadischen Vancouver verknüpft die Wurzeln des Hardrocks mit den Frühausläufern des Heavy Metal. Für Freunde von Blue Öyster Cult, alten Priest, Ozzy, Angel Witch und Mercyful Fate!

Facebook

…………………………………………………..

UNIVERSE217 (GR)

Eine der spannendsten Bands Griechenlands, gleichermaßen rockig, dooming wie auch experimentell, und angeführt von einer der faszinierendsten Sängerinnen unserer Zeit. Unverwechselbar und leidenschaftlich!

Facebook

…………………………………………………..

SOURCE (S)

Ex-Portrait-Gitarrist Richard Lagergren und RAM-Sirene Oscar Carlquist haben sich zusammengetan und setzen an jenem Kurs an, den Portrait nach ihrem Debütalbum geändert haben: Düsterer, hymnischer, an King Diamond angelehnter Heavy Metal mit großartigen und eingängigen Riffs, tollen Melodien und der bislang geilsten Gesangsleistung des Schweden-Halfords, der sich diesmal viel näher am King als am Metalgott orientiert.

Facebook

…………………………………………………..

THE FOG (D)

„Perpetual Blackness“, das Albumdebüt dieser Death-Doom-Urgewalt aus dem Rheinland, war eine der räudigsten und schmutzigsten Untaten des vergangenen Jahres! THE FOG worshippen viehisch Goatlord, Asphyx, Hellhammer und early Celtic Frost. Selten war Gosse so schön…

Facebook

HELL OVER HAMMABURG Vol. 6

Großer Saal
Datum
10. März 2018
Tag
Samstag
Einlass
14:00
Beginn
15:30
VVK
56 EURO zzgl. Gebühren
Tickets