Über Uns

Die Markthalle ist eine Instanz in Sachen Live-Musik.

Über 10.000 Veranstaltungen in 40 Jahren mit über 2 Millionen Besuchern – mehr als Hamburg Einwohner hat. Es gibt wohl kaum jemanden in der Hansestadt, der nicht schon einmal auf den Stufen der Markthalle mit der Rundbogenbühne gestanden und seinen Helden zugejubelt hat.

Konzerte, Firmenveranstaltungen, Messen, Comedy, Kongresse, Vorträge, Ausstellungen – vieles ist möglich!

Durch das flexible Raumkonzept der drei Säle und dem Foyer lassen sich auch gut Kombinationen der Räume an die Veranstaltungen anpassen.

Für die Zufriedenheit der Besucher ist ebenso gesorgt: alle Sanitärbereiche sind vollständig saniert, ein barrierefreies Rollstuhlfahrer – WC, die grosszügige Besuchergarderobe im Eingangsbereich und neue moderne Tresen sorgen für eine angenehme Atmosphäre.

Die legendärsten Momente der Markthalle Hamburg

Das allererste Konzert der Markthalle fand bereits am 30. Januar 1977 statt: Sadista Sisters. Doch mit Status Quo am 3. März und AC/DC mit Sänger Bon Scott am 4.Oktober startet der Auftakt einer Ära der großen internationalen und nationalen Künstler. The Ramones aus Amerika spielten in der Markthalle am 11. September 1978 ihr erstes Konzert auf deutschem Boden. Hamburg war in dieser Zeit schon Medienstadt – so gesehen, waren Auftaktkonzerte in der Hansestadt bewusst ausgewählt. Unvergessen die Lesung des US-amerikanische Kultautor Charles Bukowski, mit seinem einzigen Auslands-Auftritts am 18. Mai 1978.  Der Pate des Punk Iggy Pop mischt am 29. Mai 1979 die Markthalle auf, darauf folgen noch im selben Jahr zwei Konzerte der deutschen Punk Pioniere von Male. Unvergesslich das sagenumwobene Konzert der Toy Dolls am 14.Januar 1983: als die Punks von allen Seiten das Gebäude stürmten, konnte Schlimmeres nur durch einen Polizeieinsatz verhindert werden. Motörhead um Lemmy Kilmister spielten am 23.Oktober 1979 hier ihr erstes Einzelkonzert in Deutschland.

Die WDR-Rockpalast-Konzerte waren in den beginnenden 80er Jahren die ultimative Anlaufstelle im Fernsehen für Musikfans – in der Markthalle fanden Aufzeichnungen mit The Police, INXS, The Smiths, Roger Chapman, BAP oder TRIO statt.

Die Simple Minds stellen kurz nach ihrer Gründung 1978 am 5. März 1980 „Real to Real Cacophony“ und The Clash, nur einige Tage später, am 19. Mai ihr legendäres Album „London Calling“ vor. Die Präsentation von „Seventeen Seconds“ von The Cure am Ende desselben Monats, 29. Mai, war so erfolgreich, dass sie im Herbst gleich wieder auf der Bühne der Markthalle stehen. Im gleichen Jahr präsentiert Marius Müller-Westernhagen sein erfolgreiches Album „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“. Iron Maiden, Judas Priest und Saxon begeistern mit ihren fulminanten Auftritten das Heavy Metal-Publikum in Hamburg.

Das erste Konzert von Depeche Mode am 25. September 1981 vor deutschem Publikum ist der Auftakt zu den in bis heute stattfindenden legendären Depeche Mode Parties.

Herbert Grönemeyer steht am 22. März 1982 das erste Mal auf der Bühne in der Markthalle.

Die Toten Hosen aus Düsseldorf spielen am 25.März 1983 ihr erstes Konzert in der Markthalle; es folgen viele weitere, ihr bisher letztes Konzert spielten sie am 27.Mai 2008 – Sie gehören zu den wenigen Künstlern, die sich trotz ihres großen Bekanntheitsgrads gerne an die Wurzeln zurückerinnern und den Clubs dadurch viel Wertschätzung zurückgeben.

9. Dezember 1984 – Metallica spielen ihr allererstes Konzert in Hamburg in der Markthalle. Drei Jahre später folgt eine fulminante Doppelshow. Dann wird die Band, wie so viele zuvor, zu groß für die kleinen Clubs.

Auch R.E.M. spielen am 10.Oktober 1985 erstmalig in Deutschland in der Markthalle.

Die Grunge-Welle erreicht in den 90er Jahren auch Europa und es folgen legendäre Konzerte von Nirvana, Soundgarden und Pearl Jam in der Markthalle. Gleichzeitig findet die Musikbewegung der Hamburger Schule in der Markthalle eine zweite Heimat: Blumfeld, Die Sterne, Tocotronic, die goldenen Zitronen, Kettcar oder Tomte. Die Smashing Pumpkins: spielten am 25. Januar 1992 im Kunstraum vor knapp 150 Besuchern ihr erstes Konzert in der Stadt. Die Markthalle Hamburg ist und bleibt Sprungbrett für viele, heute bekannte Künstler. Am 21. November 1994 präsentieren Oasis ihr Masterpiece „Definitely Maybe“: Brit Pop is born.

Hamburg kann auch Hip Hop: Anfang der 2000er sorgen die ersten Konzerte von Deichkind, die Beginner, 5 Sterne Deluxe oder Fettes Brot in der Markthalle dafür, dass Hamburg sich als feste Größe im Deutschrap etabliert.

Die Markthalle ist auch die Hochburg des Heavy Metal – viele der heute erfolgreichen Headliner der weltweit größten Metal-Festivals gehen hier auf Tuchfühlung mit ihren Fans.

40 Jahre Markthalle, das sind unzählige legendäre Auftritte, wie die von Billy Joel, Guns `N Roses, Red Hot Chili Peppers, Beasty Boys oder Die Ärzte und auch heute kommen noch Bands wie UB40 immer wieder gerne in die Markthalle und schwärmen vom besten Catering auf der Tour.

Die Markthalle Heute

Ein ausgewogener Mix von Heavy Metal, Rock, Punk, Gothic, Pop und Indie sorgt nach wie vor für abwechslungsreiche Konzerte: Archive, Snow Patrol, Dredg, Macklemore and Lewis, Foals, Beatsteaks, Radiohead, Muse, Billy Talent oder Digitalism sind die neuen Helden.

Comedy, Firmenveranstaltungen und Benefizveranstaltungen zugunsten sozial Benachteiligter gehören genauso in das Programm wie die jährliche Social Media Week.

Seit nunmehr 4 Jahren in Folge wird der Hamburger Musikpreis HANS in der Markthalle ausgezeichnet – ein wichtiger Branchentreff für die Hamburger Musikszene.

Mit 200 Veranstaltungen und 100.000 Besuchern im Jahr gehört die Markthalle zu den alten Hasen in der Hamburger Musikszene.

Ausblick – Nachhaltig in die Zukunft

Die Markthalle befindet sich im Wandel: das Ziel, einen positiven Fußabdruck auf der Erde zu hinterlassen, bedeutet ein klares Bekenntnis zur Nachhaltigkeit.

Hierfür orientiert sich die Hamburger Markthalle als eine der ersten Veranstaltungsorte in Deutschland an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, die von der UNO 2015 entwickelt worden sind. Diese Ziele werden als Leitplanken für die nächsten Jahrzehnte in der Unternehmensstrategie der Markthalle berücksichtigt.

 

Partner

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken